Kinderschutz

 So schnell vertrauen Kinder Fremden

Die Sicher-Stark-Organisation, mit Ihren 200 MitarbeiternInnen, hat in den letzten Wochen wieder ein soziales Experiment durchgeführt mit schockierendem Ergebnis. Immer mehr Grundschulkinder vertrauen einem Fremden.

Die Sicher-Stark-Organisation wollte in einem Experiment erfahren, ob Grundschulkinder zu Hause die Wohnungstür öffnen, wenn ein Fremder klingelt oder ob Kinder auf einem Spielplatz mit einem Fremden einfach mitgehen. Die Situation wurde mit versteckter Kamera von Sat 1 mitgedreht und hat die Familien in Deutschland schockiert. Dieses furchterregende, soziale Experiment wurde nicht nur in Deutschland durchgeführt, sondern auch in Amerika und zeigt deutlich,

siehe  http://www.sicher-stark-team.de/infos.cfm

wie leicht Grundschulkinder für sie völlig Fremde in ihr Haus lassen würden – auch wenn Mama und Papa nicht da sind…

 Denn dieses soziale Experiment zeigt: Selbst in den eigenen vier Wänden können Kinder gefährdet sein.

Es ist der Albtraum jeder Eltern: Das eigene Kind wird von einem Fremden verschleppt. Deswegen passen Eltern gerade unterwegs immer gut auf ihre Kinder auf und haben stets ein Auge auf sie, wo sie sind und mit wem sie gerade sprechen.

Doch wenn Kinder zuhause sind, wird diese Vorsicht über Bord geworfen. Ist ja auch verständlich, schließlich ist man in einer sicheren Umgebung, in der kein Fremder so schnell Zutritt finden, würde man meinen…

In dem Video wurden unterschiedliche Eltern um ihre Unterstützung gebeten. Während Mama und Papa entweder nicht zuhause sind oder oben im Haus gerade vermeintlich beschäftigt tun, klingelt Joey Salads an der Haustür. Tatsächlich öffnet jedes Kind diese und schaut mit großen, fragenden Augen den für sie völlig fremden Mann vor sich an.

„Hallo, ich bin ein Freund deiner Mama und deines Papas. Sind sie zuhause?“, fragt er die Kinder.

Einige verneinen. „Darf ich dann drinnen auf sie warten?“ – Und ohne viel Aufsehen lassen ALLE getesteten Kinder den Fremden herein.

Die Eltern sind schockiert!

So arglos glauben ihre Kinder also einem fremden Erwachsenen?! Einige können es gar nicht fassen, dabei erklären sie ihren Kindern regelmäßig, vorsichtig vor Fremden zu sein. Völlig frustriert und erschrocken sagt eine der Mütter zu ihren Töchtern: „Kennst du diesen Mann?! Warum lässt du ihn rein? Sage ich dir nicht ständig, dass du das nicht machen sollst?“

Vielleicht werden diese Kinder keiner fremden Person mehr die Tür öffnen. Joey hat durch seine beunruhigenden Videos die Hoffnung, noch mehr Eltern auf die Arglosigkeit ihrer Kinder aufmerksam zu machen…

Die Sicher-Stark-Organisation hat gleiche Erfahrungen in Deutschland gemacht. Viel zu viele Kinder sind zu zutraulich und öffnen die Wohnungstür. Dazu wurde mit versteckter Sat1-Kamera Ralf Schmitz vom Sicher-Stark ausgerüstet und wurde ohne Voranmeldung in eine Wohnsiedlung in der Nähe von Köln geschickt. Dem Experten ist es ebenfalls in mehreren Haushalten gelungen, dass Kinder die Wohnungstür öffneten und ihn baten, im Wohnzimmer Platz  zu nehmen. Als die Mutter nach Hause kam, war sie mehr als erstaunt, dass ihr 6-jähriger Sohn einen Fremden ins Haus gelassen hat.

Dieses Experiment wirft ein neues Licht auf die Gefahren der vielen kleinen Kinder in Deutschland.

Auch auf dem Spielplatz verlief das soziale Experiment fatal. Alle Kinder gingen mit dem Fremden mit.

siehe http://www.sicher-stark-team.de/so-einfach-vertrauen-kinder-einem-fremden.cfm

Die Sicher-Stark-Organisation, mit Ihren 200 Mitarbeitern, zeigt wirkungsvoll, wie Kinder in der Praxis entführt werden und wie Eltern ihre Kinder richtig schützen können.

Die Sicher-Stark-Organisation testet seit Jahren die Reaktionen von Kindern, um auf verschiedene Gefahren aufmerksam zu machen.

10 Tipps, wie Sie die Grundschulkinder richtig schützen finden Sie hier:

http://www.sicher-stark-team.de/?loadCustomFile=10-Sicher-Stark-Tipps_zum_Kinderschutz.pdf

Staatliche Gemeinschaftsschule