Nationalparks in Deutschland

Zu diesem Thema arbeitet eine jahrgangsgemischte Gruppe von Schülern der Klassenstufe 5 bis 7. 

In einer ersten Einführungsveranstaltung ging es darum, dass die Schüler überlegen, mit welchen Themen sie sich in den vier folgenden Projekttagen beschäftigen.

Folgende Festlegungen wurden getroffen:

1. und 2. Projekttag – theoretische Arbeit (Tiere in den Nationalparks, Pflanzen die dort wachsen, typische Lage, …)

3. Projekttag – Besuch des Hainichs

4. Projekttag – Ergebniserstellung

Hier einige Impressionen der Einführungsveranstaltung: 

044

045

046

047

065

066

068

070

071

 

Projekttag 1

Am 15.01. arbeiteten die SchülerInnen nach einem kurzen Brainstorming zu den ausgwählten Fragen.

Welche Nationalparks gibt es?

Wo in Deutschland befinden sie sich?

Welche Tiere und Pflanzen leben dort.

Was sind spezielle Merkmale dieses Nationalparks.

Dazu haben uns fast alle der Nationalparks mit Material versorgt, so dass genügend Material bereit stand. Dieses konnte umfangreich genutzt werden.

Hier Impressionen der einzelnen Nationalpark-Gruppen:

IMGP3513

Johannes, Tom und Nick H. erkundeten den Nationalpark Vorpmmersche Boddenlandschaft

IMGP3516

Celvin, Domenik, Carolin und Lea fanden etwas über Deutschlands höchstes Mittelgebirge heraus, den Schwarzwald.

IMGP3520

Eve, Willi und Jody erstellen ein Plakat zum Nationalpark Jasmund.

IMGP3526

Lucas, Sara und Nick N. fanden sich in den Alpen, in Berchtesgaden, zurecht.

IMGP3524

Frau Klöpfel steht Etienne, Vanessa, Tim und Vanessa bei der Erkundung der Eifel hilfreich zur Seite.

IMGP3518

IMGP3527

Josi und Robbie sowie Durbin fanden etwas über das Niedersächsische Wattenmeer heraus.

IMGP3522

Domenik, Azeez und Michelle erforschten das Hamburger Wattenmeer.

IMGP3528

Antonia, Klara, Steffen und Gulistan begaben sich in der Theorie in das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer.

IMGP3535

In das Tier- und Pflanzenreich der Müritz begaben sich Melina, Valdet, Mouhib und Cedric.

IMGP3529

Auf dem Flur übten die einzenen Gruppen dann die Präsentation. Hier zu sehen sind Eve und Johannes, Frau Wallbrecht und Lea, Willi im Hintergrund und Frau Klöpfel.

Währenddessen vollendeten einzelne Gruppen ihre Plakate:

IMGP3530

Domenik erstellt sich einen Stichpunktzettel.

IMGP3531

Lea überprüft das Geschriebene.

Danach präsentierten die einzelnen Gruppen ihre Plakate:

IMGP3536

Vanessa und Vanessa erklären, welche Pflanzen und Tiere es in der Eifel gibt.

IMGP3540

Domenik trägt vor, Michelle und Azeez warten auf ihren Einsatz.

IMGP3539

Domenik nutzt seinen Stichpunktzettel, auch Leo und Carolin sind vorbereitet.

Folgende wunderbare Plakate geben eine Übersicht über die Merkmale der einzelnen Nationalparks:

IMGP3541

IMGP3543

IMGP3546

IMGP3548IMGP3550

IMGP3552

IMGP3554

IMGP3555

IMGP3558

IMGP3560

Die Plakate  und Einiges an Informationsmaterial sind bereits auf dem Weg nach Elblag, zur polnischen Partnerschule.

Projekttag 2:

Nach einer kurzen Informationsphasen wählten sich die Schülerinnen und Schüler in drei Gruppen ein und arbeiteten zu ihren Themen.

Die Gruppe 1 wird am dritten Projekttag in den Hainich fahren und dort, von einer Rangerin engeleitet und geführt, die Kleinstlebewesen im Boden und Totholz untersuchen. Dies haben sie bereits an diesem Projekttag an einem Stück Boden „geübt“ und allerlei kleines Getier gefunden. Die Gruppe wird durch Frau Bierling betreut. 

Die Gruppe 2 wird sich am dritten Projekttag am Baumkronenpfad einfinden und diesen besichtigen. Der Baumkronenpfad ist in verschiedene Ebenen unterteilt und jeder Abschnitt ist verschiedenen Tieren und Pflanzen zugeteilt. Frau Wallbrecht betreut die Gruppe.

Die dritte Gruppe wird den Sperbersgrundweg

Symbol: ein Sperber

in der Nähe von Craula wandern und dabei Steckbriefe sowie ein Video erstellen. Die Schülerinnen und Schüler haben während des zweiten Projekttags das Ziel festgelegt, sich auf ein Ergebnis geeinigt und die Aufgaben verteilt. Die betreuende Lehrerin ist Frau Ortmann. 

DSCN0641

Gruppe 3/1 – erstellt Steckbriefe.

DSCN0643

Regeln, wie man sich im Wald verhalten soll.

DSCN0645

3. Projekttag

Am 18. und 19. Mai fanden die letzten beiden Projekttage stattt. Die drei Teilgruppen fuhren am 18. Mai gemeinsam mit dem Bus in Richtung Hainich. Die erste Gruppe „Sperbersgrundweg“ stieg bereits in Craula aus, um über das Craulaer Kreuz ihren Wanderweg zu erreichen. Die anderen beiden Gruppen „Ranger“ und „Baumkronenpfas“ fuhren bis zur Haltestelle Thiemsburg. Dort erwartete sie die Rangerin Frau Mäder und die Untersuchung von Totholz sowie Tier-und Pflanzenbeobachtungen begannen. Die andere Gruppe bestieg mit einem Ranger den Baumkronenpfad und arbeitete sich über die verschiedenen Etagen nach oben/unten.  Gemeinsam fuhren die Gruppen mit einem Bus von Reise-Schieck nach Eisenach zurück. 

Hier einige Impressionen der Gruppe „Sperbersgrundweg“:

1-IMGP3725

1-IMGP3727

1-IMGP3728

1-IMGP3729

1-IMGP3730

1-IMGP3731

1-IMGP3732

1-IMGP3735

1-IMGP3736

1-IMGP3739

1-IMGP3742

1-IMGP3743

1-IMGP3746

1-IMGP3753

1-IMGP3754

1-IMGP3755

1-IMGP3756

1-IMGP3757

1-IMGP3758

1-IMGP3763

1-IMGP3765

1-IMGP3766

1-IMGP3767

1-IMGP3768

1-IMGP3770

1-IMGP3771

1-IMGP3772

1-IMGP3773

1-IMGP3775

1-IMGP3777

1-IMGP3778

1-IMGP3779

1-IMGP3780

 

Unser Mäuschen Frau Klöpfel 🙂 

1-IMGP3781

1-IMGP3782

1-IMGP3784

 

Die Gruppen entschieden selbst, welche Ergebnisse und welche Art der Präsentation sie wählen wollten/konnten. Es entstanden Plakate, PowerPointPräsentationen, Rätsel und Steckbriefe der einzelnen Tiere und Pflanzen, des Baumkronenpfades und der Wege und des Hainichs ansich. Diese sind im Schulhaus ausgestellt und werden den Partnerschülern in Polen zur Verfügung gestellt. 

Staatliche Gemeinschaftsschule