Wichtige Informationen zum Schulbetrieb ab dem 12.04.2021

Schulbetrieb ab dem 22.04.2021

Auf der Grundlage der 4. Allgemeinverfügung des Wartburgkreises zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus werden die Schulen vom 12.04.-23.04.2021 geschlossen.

Für diese Zeit gilt:

  • die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1-9 erledigen die Aufgaben im häuslichen Lernen
  • der Schulhort ist geschlossen
  • die Notbetreuung für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1-6 findet für Sorgeberechtigte aus systemrelevanten Berufen täglich von 07:00 Uhr bis 15:30 Uhr statt
    • eine Bestätigung des Arbeitgebers muss vorliegen – 2021_Antrag_Notbetreuung
    • die Betreuungszeiten werden in den Schulplaner eingetragen
  • die Abschlussklassen 10a/ 10b/ IAP2/ HS9 werden nach einem gesonderten Plan im Rahmen der Prüfungsvorbereitung unterrichtet – die Pläne werden unter STUNDENPLÄNE abgelegt
  • die Unterstützungsgruppen DAZ bei Frau Scheffel finden statt – die Zeiten bleiben gleich
  • über weitere Unterstützungsgruppen werden die Sorgeberechtigten und die Schülerinnen und Schüler informiert

Regelung zur Mund-Nasen-Bedeckung (bis Vollendung 15. Lebensjahr), eine qualifizierte Gesichtsmaske (ab dem 15. Lebensjahr)

Das Tragen der MNB/ Gesichtsmaske ist verpflichtend

  • während des Ankommens und Verlassens der Schule
  • auf den Fluren
  • auf der Toilette
  • auf dem Schulhof, wenn der Abstand von 1,50 m nicht gewährleistet ist
  • im Unterricht für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7-10

Selbsttest ab April 2021

Ab dem 12.04.2021 dürfen sich die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1-10 freiwillig testen. Dazu haben die Eltern/ Sorgeberechtigten in den KW 13/15 ein Elternschreiben bzw. eine Email erhalten.

Selbsttest für die Klassenstufen 1-4: Lolli-Test (Teststart ab 14.04.2021)

Selbsttest für die Klassenstufen 5-10: SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test

Die Schülerinnen und Schüler werden durch die Pädagogen angeleitet. Bei einem doppelten positiven Testergebnis werden die Schülerinnen und Schüler von der Klasse isoliert. Die Eltern/ Sorgeberechtigten sorgen dann dafür, dass ein PCR-Test durchgeführt wird.

2021-03-26_Selbsttest_1_Teststrategie_FAQ

2021-03-26_Selbsttest_2_Infoschreiben_Sorgeberechtigte_SuS

2021-03-26_Selbsttest_3_Widerspruch_u_Datenschutz_45237

Die aktuellen Verordnungen, auf deren Grundlage der Schulbetrieb gestaltet wird, finden Sie unter:

https://bildung.thueringen.de/ministerium/coronavirus

 

Mittagsversorgung

Die Mittagsversorgung für die Kinder der Notbetreuung erfolgt in der Mensa.

Das grundsätzliche Betretungsverbot besteht weiterhin. Einrichtungsfremde Personen (Eltern/ Sorgeberechtigte) dürfen die Schule zur Wahrnehmung der Personensorge betreten. Dazu muss eine Genehmigung der Schulleitung vorliegen.

Klassen 7-10 – Besonderheiten

  • Die Schulen erhalten durch das Schulamt bzw. den Schulträger die Information, ob sie für die Klassen 7-10 geöffnet wird. Die Entscheidung darüber basiert auf 7-Tage-Inzidenz.

Alle weiteren Informationen finden Sie auf den Seiten des TMBJS.

https://bildung.thueringen.de/ministerium/coronavirus/ticker#c39705 )

Im Schulhaus wird durch Schilder und Markierungen auf die Regelungen hingewiesen.

Die SuS werden belehrt. Sollte ein Schüler/ eine Schülerin bewusst gegen die Regeln verstoßen, erfolgt ein Ausschluss vom Präsenzunterricht.

Verhalten im BUS:

Auch im Schülerverkehr gelten die Vorschriften. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kind. Im Sinne der Gesundheit aller.

Distanzunterricht: Das Lernen zu Hause bleibt ein wichtiger Bestandteil des Lernprozesses. Das Erfüllen der Aufgaben entspricht der Schulpflicht.

Hier noch einmal die wichtigsten Hinweise dazu:

Das könnte dich auch interessieren …

Translate »