Steuergruppe der TGS

Funktion und Aufgaben der Steuergruppe

Woher kommt die Idee von Steuergruppen?

Idee:
– Anforderungen an Entwicklung und Qualität auch in Schulen steigen
– Schul- und Qualitätsmanagement sind sehr komplexe Aufgaben
– Selbstständigkeit und Demokratisierung auch im Bereich Schule

Welche Aufgaben hat eine Steuergruppe?

Funktion und Aufgaben von Steuergruppen:
Übernehmen von Prozessverantwortung;
Steuermann, – nicht Kapitän, nur das WIE nicht das WAS
Sichern und Dokumentieren des Prozesses
Setzen von Schwerpunkten
Formulieren von konkreten Zielen und Plänen zur Umsetzung
Transparenz des Prozesses sichern, Einbeziehen des Kollegiums, der
Schülerschaft und der Eltern
Schulinterne Koordinierung einzelner Projekt
– und Arbeitsgruppen und deren Einbindung in den Prozess
Begleiten schulinterner Evaluationsmaßnahmen
„Wichtig:  Die Steuergruppe ist nicht für alles zuständig, was an der
Schule schon immer mal gemacht werden sollte oder was gerade aktuell im Argen liegt. Sie sorgt lediglich dafür, dass die Schulentwicklung, auf die sich die Schulgemeinschaft verständigt hat, Erfolg hat.“ (aus: ganztägig lernen, IFS–Institut für Schulentwicklung

Wie ist eine Steuergruppe sinnvoll besetzt?

Zusammensetzung der Steuergruppe:
3 bis maximal 9 Mitglieder
heterogene, repräsentative Zusammensetzung
Wesentlich für die Zusammensetzung ist die Akzeptanz der
Andersartigkeit und deren Nutzen für die Arbeit in der Steuergruppe

Kompetenzen:
Kenntnisse über Qualität von Schulen
Kenntnisse über Teambildungs-und Teamentwicklungsprozesse
Grundlagen im Projektmanagement (Planung, Steuerung,
Dokumentation, Kommunikation
Kenntnisse in Moderation und Präsentation
Kenntnisse über den Umgang mit Konflikten

Welchen Rahmen braucht eine Steuergruppe ?

Struktur und Rahmen:
Auftrag durch Schulleitung
Mandat der Lehrer-/ oder Gesamtkonferenz
Geschäftsordnung geben
Klare Absprachen, klare Rollenverteilung
(feste) regelmäßige Sitzungen
Transparenz durch (öffentliche) Protokolle
Anerkennung (Entlastung)
Transparenz

 

Entwicklungsprozesse, wie Organisations- und Personalentwicklungsprojekte in Schulen, Unternehmen, Dienstleistungen und Verwaltungen brauchen ein
arbeitsfähiges Gremium, das alle Aktivitäten so koordiniert und bündelt, sowie solche Strukturen, Abläufe und Verantwortlichkeiten schafft, die die gemeinsam vereinbarten Ziele auch erreichen lassen.
Diese Lenkungs-, Projekt-, Steuer-, Entwicklungs-, Koordinierungs- oder Konzeptgruppen haben als Hauptaufgabe die Prozesssteuerung.
Im Einzelnen geht es um
– die Koordination des Gesamtprozesses
– die Prüfung der Übereinstimmung mit den festgelegten Zielen
– die Einbeziehung und Übernahme von Verantwortung durch alle
Beteiligte
– die Einleitung und Durchführung von Ist- Analysen
– die Auswahl und Entwicklung von Diagnoseinstrumenten
– die Transparenz von Entwicklungsprozessen
– die Information, Dokumentation und Organisation des
Erfahrungsaustausches zwischen den einzelnen Arbeitsgruppen
– Vorbereitung und Durchführung von Bilanz- und          Feedbackkonferenzen
– Entwicklung eines Systems der Qualitätssicherung (Evaluation)
– Organisation und Unterstützung bei entstehenden    Qualifizierungsbedarf
– Dokumentation und Feedback an Auftraggeber
– u.a.

 

Quelle: Dr. Martin Creutzburg
Beratung für Organisations- und Personalentwicklung

Staatliche Gemeinschaftsschule