Unsere Klassenfahrt nach Finsterbergen (Kl. 6b mit Frau Wagner)

Vom 22. – 24.05.2017 fand die Klassenfahrt der Klasse 6b nach Finsterbergen statt. Begleitet wurden die Kids durch Klassenlehrerin Frau Wagner und Herrn Günschmann.

In den Tagen galt für die Klasse 6b: Köperspannung statt Kopfanstrengung. Im Waldhof Finsterbergen wurde 3 Tage lang geklettert.

Am Montag reisten wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln an und absolvierten erfolgreich die Hauseroberung. Nur auf Getränkekisten stehend, musste eine kleine Strecke zum Haupthaus überwunden werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nach einem leckeren Mittagessen und den ersten Erkundungstouren der SchülerInnen (Wo schläft eigentlich wer? Schlafen die Betreuer auch ja weit genug weg? Wo gibt es Süßigkeiten und wo steht der Eisautomat?) bekamen wir eine Einweisung ins Klettern und in das richtige Sichern.

Auf die Theorie folgte die Praxis und wir kletterten eine wackelige Himmelsleiter bis zu 8 Meter hoch.

Nach einer aufregenden Feuerwehrübung der örtlichen Feuerwehren folgte das Abendbrot und der erste lange Abend mit viel Gequatsche, Rumgeturne und Zimmerbesuchen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am Dienstag wurde ausgiebig gefrühstückt und sich ein Lunchpaket geschmiert, denn es ging auf eine ganztägige Tour in den Wald. Mit Mountainbikes versuchten wir so gut und schnell wie möglich zum 7 Kilometer entfernten roten Turm zu gelangen. Der Fels eignet sich hervorragend für Kletterer. Dort konnten die SchülerInnen ihre Kraft und ihr Geschick unter Beweis stellen und bis zu vier Klettertouren erklimmen, die sich in ihrem Schwierigkeitsgrad unterschieden. Einige Schüler kletterten bis zum Gipfel und trugen sich als Belohnung in das Gipfelbuch ein.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am Mittwoch hieß es das letzte Mal: „Ich will hoch hinaus.“ Beim Baumklettern konnten die SchülerInnen ihre letzten Kräfte mobilisieren und auf einer langen Strickleiter sowie auf Ästen einen 10 Meter hohen Baum besteigen.

Nach einem Abschlussessen wurde die Heimreise angetreten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Staatliche Gemeinschaftsschule