Satzung

Satzung
des „Fördervereins der Oststadtschule Eisenach, staatliche Gemeinschaftsschule“

§1
Der Verein führt den Namen „Förderverein der Oststadtschule Eisenach, staatliche Gemeinschaftsschule e.V. und hat seinen Sitz in Eisenach, Altstadtstraße 30 und soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigende Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die ideelle und materielle Förderung der Erziehung und Bildung der Schülerinnen und Schüler der Oststadtschule Eisenach, staatliche Gemeinschaftsschule
Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:
• die Unterstützung von Schulveranstaltungen, schulischen Arbeitsgemeinschaften, Exkursionen sowie Studienfahrten
• die Auszeichnung förderungswürdiger Schülerinnen und Schüler
• die Anschaffung von Lernmaterialien, die aus dem Etat der Schule bzw.
durch anderen Zuschüssen nicht finanziert werden können.“

§2
Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§3
Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins. Mitglieder des Vereins können werden:
– ehemalige Schüler;
– die Eltern der Schüler;
– die Lehrer der Oststadtschule Eisenach, staatliche Gemeinschaftsschule
– und alle, die bereit sind, Ziele des Vereins zu unterstützen,
– auch juristische Personen und Personengemeinschaften sowie Vereinigungen, die die Ziele des Vereins unterstützen.
Die Mitgliedschaft muss gegenüber dem Vorstand schriftlich beantragt werden. Über den schriftlichen Antrag entscheidet der Vorstand.

§4
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

§5
Oberstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung. Jährlich findet mindestens eine ordentliche Mitgliederversammlung statt. Auf Antrag von mindestens einem Drittel der Mitglieder ist vom Vorstand eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Jede Mitgliederversammlung wird vom Vorstand unter Einhaltung der Einladungsfrist von 2 Wochen schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einberufen. Die ordentliche Mitgliederversammlung entscheidet über:
– Wahl des Vorstandes auf Dauer von 2 Jahren
– Kassenbericht und Jahresabschluss
– Wahl zweier Kassenprüfer
– Entscheidung über Festlegung der Mitgliederbeiträge
– Beschlussfassung über Satzungsänderung
– Beschlussfassung über Auflösung des Vereins

§6
Der Vorstand besteht aus 8 ehrenamtlichen Mitgliedern, 2 Vorsitzenden, einem Stellvertreter, einem Schriftführer, zwei Kassenwärtern sowie zwei Beisitzern. Der Vorstand vertritt den Verein nach außen.

§7
Der von jedem Mitglied zu zahlende Jahresbeitrag wird durch die Mitgliederversammlung festgelegt.

§8
Der Verein wird durch den ersten und zweiten Vorsitzenden vertreten. Der Versammlungsleiter und der Protokollführer haben die Beschlüsse der Mitgliederversammlung zu unterzeichnen.

§9
Die Mitgliederversammlung wählt jedes Jahr zwei Rechnungsprüfer, die den vom Vorstand vorzulegenden Jahresabschluss und Kassenbericht zu prüfen haben und über ihre Überprüfung zu berichten haben.
§10
Jede einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Sie beschließt über Anträge durch einfache Mehrheit. Beschlüsse der Satzungsänderung oder Auflösung des Vereins bedürfen einer Mehrheit von ¾ der abgegebenen Stimmen.
Beschlüsse über künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.

§11
Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Tod oder Ausschluss. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Der entsprechende Beschluss muss dem betroffenen Mitglied schriftlich mitgeteilt werden. Die freiwillige Beendigung der Mitgliedschaft muss durch eine schriftliche Kündigung zum Ende des Geschäftsjahres unter Einhaltung einer 3-monatigen Frist gegenüber dem Vorstand erklärt werden.

§12
Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für Bildung und Erziehung.

Änderung der Satzung vom 25.03.2015

Vorsitzende

Staatliche Gemeinschaftsschule